Angebote zu "Dialog" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Rötting, M: Interreligiöses Lernen
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2007, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Interreligiöses Lernen im buddhistisch-christlichen Dialog. Lerntheorethischer Zugang und qualitativ-empirische Untersuchung in Deutschland und Südkorea, Autor: Rötting, Martin, Verlag: Eos Verlag U. Druck // EOS Verlag Erzabtei St. Ottilien, Originalsprache: Deutsch, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Christentum // Weltreligionen // Interreligiös // Religion, Rubrik: Nichtchristliche Religionen, Seiten: 512, Abbildungen: Grafiken und Tabellen, Gattung: Dissertation, Gewicht: 743 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Buddhistisch-Christlicher Dialog
12,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Buddhistisch-Christlicher Dialog ab 12.5 € als Taschenbuch: Ein Briefwechsel. Aus dem Bereich: Bücher, Belletristik, Briefe & Biografien,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Interreligiöses Lernen im buddhistisch-christli...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Interreligiöses Lernen im buddhistisch-christlichen Dialog. Lerntheorethischer Zugang und qualitativ-empirische Untersuchung in Deutschland und Südkorea ab 38 € als Taschenbuch: Lerntheoretischer Zugang und qualitativ-empirische Untersuchung in Deutschland und Südkorea. Diss. . 1. Aufl.. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Theologie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Interreligiöses Lernen im buddhistisch-christli...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Interreligiöses Lernen im buddhistisch-christlichen Dialog. Lerntheorethischer Zugang und qualitativ-empirische Untersuchung in Deutschland und Südkorea ab 38 EURO Lerntheoretischer Zugang und qualitativ-empirische Untersuchung in Deutschland und Südkorea. Diss. . 1. Aufl.

Anbieter: ebook.de
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Karl Barth - Katsumi Takizawa
110,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Diese Frage stellt sich der aus Japan stammende buddhistisch-christliche Grenzgänger Katsumi Takizawa (1909-1984) anlässlich seiner Begegnung mit Karl Barth und dessen Theologie an der Bonner evangelisch-theologischen Fakultät im Jahr 1934. Als Resultat dieser Fragestellung entspann sich zwischen Katsumi Takizawa und Karl Barth ein lebenslanger Austausch, der mit der Herausgabe dieses Bandes nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Als ein herausgehobenes Ereignis in Takizawas Leben kann sicherlich sein Entschluss zur christlichen Taufe im Jahr 1958 bezeichnet werden, der ein jahrzehntelanges inneres Ringen voranging. Dabei entwickelte Takizawa im Gespräch mit Barth zugleich eine von seinem buddhistischen Hintergrund geprägte selbstständige Rezeption des Werkes von Karl Barth, die sowohl kulturtheologische Implikationen als auch einen Ansatz zum interreligiösen Dialog aufweist.Der vorliegende Band enthält neben der gesamten Korrespondenz zwischen Karl Barth beziehungsweise Charlotte von Kirschbaum und Katsumi Takizawa weitere zum Teil bislang nicht publizierte Beiträge Takizawas und einen einführenden Beitrag zur Barthrezeption Takizawas als interreligiöser Hermeneutik.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Buddhistisch-Christlicher Dialog
12,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Das vorliegende Buch versteht sich als eine eigenständige Schrift zum Thema interreligiöse und multireligiöse Kommunikation, es mag aber auch als Anhang zu meiner spirituellen Autobiografie "Die Schwelle" gelesen werden. Wie anspruchsvoll ein solcher Dialog für die Beteiligten sein kann, zeigt sich in meinem Briefwechsel mit Emanuel (fiktiver, geänderter Name). Nach meinem Besuch eines christlichen Seminars, das Emanuel geleitet hat, sind wir von Oktober 2006 bis Juli 2009 in einem schriftlichen Kontakt geblieben. Trotz unser beider aufrichtigem Bemühen, haben wir es nicht geschafft, unseren Dialog weiterhin aufrecht zu erhalten und haben dann unsere (Brief-) Beziehung in gegenseitiger Einvernahme beendet. Möge die interessierte Leserin, der interessierte Leser, die Kommunikationsfehler entdecken, die wir selber nicht zu erkennen vermochten, und aus dem Dialog und unserem Unvermögen lernen, wie es besser gemacht werden könnte.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Interreligiöse Perspektiven
19,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegenden Studien befassen sich zum einen mit den Grundlagen, zum anderen mit konkreten Fragen des interreligiösen Dialogs. Zum einen also werden die Probleme der Dialogfähigkeit und der Bedingungen des Dialogs, das Problem der mehrfachen Religionszugehörigkeit, die Probleme der Wahrheits- bzw. Offenbarungsansprüche der Religionen sowie das grundlegende Problem der interreligiösen Kriterien erörtert. Zum anderen geht es vor allem um Fragen des christlich-islamischen Dialogs, wie die Frage fundamentalistischen Denkens, die Frage der zentralen Geltungsansprüche auf beiden Seiten sowie die Frage der Gewalt und der Bedeutung Jesu. Ein Beitrag zum buddhistisch-christlichen Dialog schließt den Band ab.Alles in allem wollen die Studien somit auf der Grundlage einer pluralistischen Religionstheologie verheißungsvolle interreligiöse Perspektiven eröffnen.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Interreligiöses Lernen im buddhistisch-christli...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Lerntheorethischer Zugang und qualitativ-empirische Untersuchung in Deutschland und Südkorea

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Karl Barth - Katsumi Takizawa
158,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Diese Frage stellt sich der aus Japan stammende buddhistisch-christliche Grenzgänger Katsumi Takizawa (1909-1984) anlässlich seiner Begegnung mit Karl Barth und dessen Theologie an der Bonner evangelisch-theologischen Fakultät im Jahr 1934. Als Resultat dieser Fragestellung entspannte sich zwischen Katsumi Takizawa und Karl Barth ein lebenslanger Austausch, der mit der Herausgabe dieses Bandes nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Als ein herausgehobenes Ereignis in Takizawas Leben kann sicherlich sein Entschluss zur christlichen Taufe im Jahr 1958 bezeichnet werden, der ein jahrzehntelanges inneres Ringen voranging. Dabei entwickelte Takizawa im Gespräch mit Barth zugleich eine von seinem buddhistischen Hintergrund geprägte selbstständige Rezeption des Werkes von Karl Barth, die sowohl kulturtheologische Implikationen als auch einen Ansatz zum interreligiösen Dialog aufweist. Der vorliegende Band enthält neben der gesamten Korrespondenz zwischen Karl Barth beziehungsweise Charlotte von Kirschbaum und Katsumi Takizawa weitere zum Teil bislang nicht publizierte Beiträge Takizawas und einen einführenden Beitrag zur Barthrezeption Takizawas als interreligiöser Hermeneutik.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot