Angebote zu "Japan" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Diercke Spezial - Aktuelle Ausgabe für die Seku...
19,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Neubearbeitung 2019Ostasien ist im geographischen Sinne ein auf vielfacher Weise heterogener Raum: Taiga im Norden, tropische Regenwälder im Süden, karge Steppen und fruchtbare Mittelgebirge, ausgedehnte Wüsten und gewaltige Hochgebirge, Beckenlandschaften sowie Schwemmlandebenen in China und Bergwälder in Japan - in dem Großraum findet man fast das gesamte Spektrum der weltweiten Klima- und Vegetationszonen. Doch nicht nur für die Landwirtschaft finden sich unterschiedliche Voraussetzungen. Während Japan kaum Bodenschätze vorzuweisen hat und auf Importe angewiesen ist, gelten China und die Mongolei als äußerst ressourcenreich. Gegensätze gibt es auch bezüglich der Bevölkerungsverteilung. Die Küstenräume sind insgesamt sehr dicht besiedelt, ausgedehnte Binnenräume hingegen weitgehend menschenleer. Trotz buddhistisch-konfuzianischer Prägung sind die ethnischen und kulturellen Gemeinsamkeiten in Ostasien eher gering. Die Staaten variieren von groß, bevölkerungsreich sowie wirtschaftlich und politisch in der ersten Weltliga spielend bis zu klein, schwach besiedelt und unbedeutend. Die Palette unterschiedlicher Staatsformen ist breit. Einzig in einem Bereich weisen die Länder Ostasiens in den letzten Jahrzehnten eine übergreifende Gemeinsamkeit auf. (Fast) alle Länder haben - zu unterschiedlichen Zeitpunkten beginnend - eine äußerst erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung genommen. Heute hat Ostasien in seiner Gesamtheit eine größere Wirtschaftskraft als Europa oder Nordamerika.Gliederung des Bandes:Der vorliegende Band thematisiert anhand von Fragestellungen mit unterschiedlichen geographischen Schwerpunkten Ostasien als Ganzes. China und Japan spielen aufgrund ihrer Größe und Bedeutung eine besondere Rolle. In zahlreichen Fallstudien sind aber auch die anderen ostasiatischen Staaten (Mongolei, Nordkorea, Südkorea, Taiwan) präsent. Die Länderangabe in der Kopfzeile der linken Seiten gibt an, ob einzelne oder mehrere Länder oder ganz Ostasien auf einerDoppelseite untersucht werden.Zur Konzeption der Reihe:Das vorliegende Konzept der Reihe Diercke Spezial stellt das selbstständige, problemorientierte Arbeiten und Lernen in den Vordergrund. Erklärende Autorentexte treten in diesem Konzept hingegen weitgehend zurück. Fertige Antworten wird man vergebens suchen. Es wird eine Vielzahl von Materialien wie Grafiken, Karten, Diagramme und Textquellen eingesetzt. So wird nicht nur Fachwissen vermittelt und räumliche Orientierung ermöglicht, sondern auch Methodenkompetenz angebahnt, Kommunikation angeregt und Beurteilungsfähigkeit gefördert.

Anbieter: buecher
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
"Frieden durch Religion" - ein japanisches Modell
125,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zusammenarbeit für den Frieden mit anderen Religionsgemeinschaften ist seit Mitte der sechziger Jahre ein besonderes Anliegen der modernen japanischen buddhistisch-geprägten Laienorganisation Rissh K sei-kai, insbesondere in der Person ihres Gründungspräsidenten Nikky Niwano (1906-1999). Wie und warum sich dieses interreligiöse Friedensprogramm entwickelte und welche Zielsetzung und Funktion es für die Rissh K sei-kai hat, ist Gegenstand dieser religionswissenschaftlichen Untersuchung. Das buddhistische Konzept einer zielgerichteten Anpassung bestimmt Entwicklung und Inhalte des Programms. Die inhaltlichen Vorstellungen von "Frieden durch Religion" sind vor allem geprägt von gesellschaftspolitischen Leitbildern im Japan der späten Meiji-Zeit bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Sie haben für die Rissh K sei-kai weltweiten Vorbild- und Führungscharakter. Hierbei spielen die Beruhigung der Geister der Kriegstoten, die neokonfuzianische Ethik sowie die Lehren und Prophezeiungen des Lotus-Sutra eine wichtige Rolle.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Ostasien
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Neubearbeitung 2019Ostasien ist im geographischen Sinne ein auf vielfacher Weise heterogener Raum: Taiga im Norden, tropische Regenwälder im Süden, karge Steppen und fruchtbare Mittelgebirge, ausgedehnte Wüsten und gewaltige Hochgebirge, Beckenlandschaften sowie Schwemmlandebenen in China und Bergwälder in Japan - in dem Großraum findet man fast das gesamte Spektrum der weltweiten Klima- und Vegetationszonen. Doch nicht nur für die Landwirtschaft finden sich unterschiedliche Voraussetzungen. Während Japan kaum Bodenschätze vorzuweisen hat und auf Importe angewiesen ist, gelten China und die Mongolei als äußerst ressourcenreich. Gegensätze gibt es auch bezüglich der Bevölkerungsverteilung. Die Küstenräume sind insgesamt sehr dicht besiedelt, ausgedehnte Binnenräume hingegen weitgehend menschenleer. Trotz buddhistisch-konfuzianischer Prägung sind die ethnischen und kulturellen Gemeinsamkeiten in Ostasien eher gering. Die Staaten variieren von groß, bevölkerungsreich sowie wirtschaftlich und politisch in der ersten Weltliga spielend bis zu klein, schwach besiedelt und unbedeutend. Die Palette unterschiedlicher Staatsformen ist breit. Einzig in einem Bereich weisen die Länder Ostasiens in den letzten Jahrzehnten eine übergreifende Gemeinsamkeit auf. (Fast) alle Länder haben - zu unterschiedlichen Zeitpunkten beginnend - eine äußerst erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung genommen. Heute hat Ostasien in seiner Gesamtheit eine größere Wirtschaftskraft als Europa oder Nordamerika.Gliederung des Bandes:Der vorliegende Band thematisiert anhand von Fragestellungen mit unterschiedlichen geographischen Schwerpunkten Ostasien als Ganzes. China und Japan spielen aufgrund ihrer Größe und Bedeutung eine besondere Rolle. In zahlreichen Fallstudien sind aber auch die anderen ostasiatischen Staaten (Mongolei, Nordkorea, Südkorea, Taiwan) präsent. Die Länderangabe in der Kopfzeile der linken Seiten gibt an, ob einzelne oder mehrere Länder oder ganz Ostasien auf einer Doppelseite untersucht werden.Zur Konzeption der Reihe:Das vorliegende Konzept der Reihe Diercke Spezial stellt das selbstständige, problemorientierte Arbeiten und Lernen in den Vordergrund. Erklärende Autorentexte treten in diesem Konzept hingegen weitgehend zurück. Fertige Antworten wird man vergebens suchen. Es wird eine Vielzahl von Materialien wie Grafiken, Karten, Diagramme und Textquellen eingesetzt. So wird nicht nur Fachwissen vermittelt und räumliche Orientierung ermöglicht, sondern auch Methodenkompetenz angebahnt, Kommunikation angeregt und Beurteilungsfähigkeit gefördert.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Karl Barth - Katsumi Takizawa
110,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Diese Frage stellt sich der aus Japan stammende buddhistisch-christliche Grenzgänger Katsumi Takizawa (1909-1984) anlässlich seiner Begegnung mit Karl Barth und dessen Theologie an der Bonner evangelisch-theologischen Fakultät im Jahr 1934. Als Resultat dieser Fragestellung entspann sich zwischen Katsumi Takizawa und Karl Barth ein lebenslanger Austausch, der mit der Herausgabe dieses Bandes nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Als ein herausgehobenes Ereignis in Takizawas Leben kann sicherlich sein Entschluss zur christlichen Taufe im Jahr 1958 bezeichnet werden, der ein jahrzehntelanges inneres Ringen voranging. Dabei entwickelte Takizawa im Gespräch mit Barth zugleich eine von seinem buddhistischen Hintergrund geprägte selbstständige Rezeption des Werkes von Karl Barth, die sowohl kulturtheologische Implikationen als auch einen Ansatz zum interreligiösen Dialog aufweist.Der vorliegende Band enthält neben der gesamten Korrespondenz zwischen Karl Barth beziehungsweise Charlotte von Kirschbaum und Katsumi Takizawa weitere zum Teil bislang nicht publizierte Beiträge Takizawas und einen einführenden Beitrag zur Barthrezeption Takizawas als interreligiöser Hermeneutik.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Takizawa, K: Reflexionen/ Grundlage/Buddh./Chri...
91,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dank seiner beiden grossen Lehrern - zen-buddhistisch gesinnter Philosoph Kitaro Nishida (1870-1945, Japan) und christlicher Theolog Karl Barth - hat der Verfasser etwas, entdeckt was im Grunde dieser beiden Weltreligionen tief verborgen liegt, was ganz konkret, universal und ewig neu bei jedem Menschen ist und lebt. Im Lichte dieses einen etwas, wird hier erklärt, worin eigentlich die Schwierigkeit des Wechselver- ständnisses dieser beiden steckt, wie sie in Wahrheit aufgelöst werden kann. Das Problem ist sehr radikal und äusserst delikat. Doch könnte es heute keine wirklichen Probleme geben, die an der echten Lösung dieses scheinbar nur speziellen Problems vorbei gründlich gelöst werden können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Karl Barth - Katsumi Takizawa
158,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Diese Frage stellt sich der aus Japan stammende buddhistisch-christliche Grenzgänger Katsumi Takizawa (1909-1984) anlässlich seiner Begegnung mit Karl Barth und dessen Theologie an der Bonner evangelisch-theologischen Fakultät im Jahr 1934. Als Resultat dieser Fragestellung entspannte sich zwischen Katsumi Takizawa und Karl Barth ein lebenslanger Austausch, der mit der Herausgabe dieses Bandes nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Als ein herausgehobenes Ereignis in Takizawas Leben kann sicherlich sein Entschluss zur christlichen Taufe im Jahr 1958 bezeichnet werden, der ein jahrzehntelanges inneres Ringen voranging. Dabei entwickelte Takizawa im Gespräch mit Barth zugleich eine von seinem buddhistischen Hintergrund geprägte selbstständige Rezeption des Werkes von Karl Barth, die sowohl kulturtheologische Implikationen als auch einen Ansatz zum interreligiösen Dialog aufweist. Der vorliegende Band enthält neben der gesamten Korrespondenz zwischen Karl Barth beziehungsweise Charlotte von Kirschbaum und Katsumi Takizawa weitere zum Teil bislang nicht publizierte Beiträge Takizawas und einen einführenden Beitrag zur Barthrezeption Takizawas als interreligiöser Hermeneutik.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Buddhismus und Christentum. Sonderausgabe
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch bietet eine umfassende Darstellung der Begegnung von Christentum und Buddhismus. Der erste Teil des Buches gilt der Begegnung von Buddhismus und Christentum in Indien, Sri Lanka, China, Japan, Deutschland und in den USA. Ausführlich wird dabei auf besonders wichtige Personen, Organisationen und Institutionen des interreligiösen Dialogs eingegangen. Der zweite Teil widmet sich ausführlich den inhaltlich-sachlichen Problemen des buddhistisch-christlichen Dialogs. Der dritte Teil beschäftigt sich mit der Frage, wie Religionen sich einander so mitteilen können, dass sie für die Lösung der religiösen, ethischen und spirutuellen Probleme des heutigen Menschen Bedeutung gewinnen können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Das Geheimnis der Meditation
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Dieses klassische Meditationsbuch überzeugt durch seine Einfachheit und Klarheit. Hans-Ulrich Rieker, der auf der Suche nach einem spirituellen Lehrer als Bettelmönch in Indien lebte, berücksichtigt bei seinen Ausführungen den abendländisch christlichen Hintergrund seiner Leser, der sich stark von dem eines buddhistisch geprägten Asiaten unterscheidet. Gerade das ist das Besondere an seinen Anleitungen zur Meditation. Für den Europäer stellt sich zunächst die Frage, warum er sich eigentlich der Meditation widmen soll. Um den Blick nach innen zu richten, um Erfahrungen mit sich selbst zu sammeln, um keine vorhandenen Kräfte ungenutzt zu lassen, schreibt der Autor. „Meditation ist ein systematischer Weg in die klare Selbsterkenntnis, ein Erkennen der Sorgen der Welt als das Ergebnis eigener Mängel und nicht als uns beherrschende Katastrophe.“ Durch Meditation können wir zwar die Welt nicht ändern, wohl aber unsere Sicht der Welt. Rieker gibt präzise Anweisungen, um vorbereitende Übungen zur Meditation im alltäglichen Leben durchzuführen, die zunächst erlauben, ein – verloren gegangenes – Körperbewusstsein wieder zu erlangen, zur inneren Ruhe zu finden und Kraft aus sich selbst zu schöpfen. Diese praktischen Übungen führen ganz automatisch zur eigentlichen Meditation, die dann auch bis in die sog. Versenkungszustände in wirklichkeitsnaher Weise erklärt wird. Jeder kann meditieren lernen, ohne dabei seiner herkömmlichen Religion abzuschwören. Er muss sich nicht zum Buddhismus bekennen. Der historische Buddha – Siddharta Gautama – hat jedoch als Einziger einen gangbaren praktischen Weg gelehrt, um mit Hilfe der Meditation ein glückliches Leben zu führen. Der Autor betont, dass viele Religionen Meditation kennen, schildert aber auch die unterschiedlichen Praktiken und Erfahrungen der Meditation in Japan, Tibet und im christlichen Abendland. Indem er den praktischen Nutzen der Meditation im Leben hervorhebt, überlässt er stets dem Leser die Entscheidung, ob er diesen anderen Weg wählen will, um Meditation als „Quelle zur eigenen Freiheit“ zu nutzen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Heilige Drachen Band 1
53,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Drachen sind in Indien, China und Japan die ältesten, mächtigsten und beliebtesten Fabelwesen. Sie leben in Flüssen, Seen oder im Meer. Als Wasserwesen versammeln sie die Wolken und spenden Regen und reiche Ernten. Feuer erscheint nur im Blitz der Gewitter, wenn die Drachen die Wolken versammeln. Drachen hüten die Perle der Weisheit. Sie repräsentieren Stärke, geistige Kraft und Gelehrsamkeit. Sie schenken Glück und Wohlergehen. Der Drache ist unter den chinesischen Tierkreiszeichen das Mächtigste. Im Zeichen des Drachen Geborene gelten als intelligent, glücklich und erfolgreich. Alle 12 Jahre ist ein Drachenjahr. Das Jahr 2012 ist das Jahr des Wasser-Drachens, das sich alle 60 Jahre wiederholt. Der chinesische Kaiser verstand sich selbst als Drache. Der japanische Kaiser, der nach der Legende von der Sonne abstammt, hat in seiner langen Ahnenreihe einen Drachen, und wird selbst als Drache gesehen. Viele buddhistische Tempel führen den Drachen im Namen und die jungen Mönche verstehen sich als werdende Drachen. Chinesische Weisen flogen nach der Legende auf Drachen in das Land der Unsterblichen oder wurden selbst zu mächtigen und unsterblichen Drachen. Das Ideal in Ostasien ist es, die Drachenkraft in sich selbst zu verwirklichen und im Prozess der Selbstverwirklichung zum Drachen zu werden. Weise Männer wie Laotse galten als Drachen und als Vorbild. So ist es kein Wunder, dass Drachen zu den beliebtesten Motiven in der japanischen und chinesischen Kunst und im Kunsthandwerk gehören. Drachen zieren Gebäude und Bauteile, Säulen, Lampen, die Kimono der Damen und die dazu gehörigen prachtvollen Obi - Gürteln. Drachen werden sehr oft in der Malerei in Deckengemälden der Klöster, auf Hängerollen und als Kalligrafie dargestellt. Im Buch wird den Spuren der Drachen nachgegangen. Die ältesten Zeugnisse reichen über 5000 Jahre zurück. Die älteste Schrift der Menschheit - das I Ging - ist geprägt von den Drachen. Im Buch wird der Kulturgeschichte der Drachen nachgegangen und aus der Tradition des Yoga, des Daoismus und der buddhistisch geprägten Meditation gezeigt, wie man die Drachenkraft in sich selbst verwirklichen kann. Zahlreiche Abbildungen verdeutlichen den Inhalt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot